Lustiges

Zurück

  • Im Kaufhaus

    Dinge, die man im Kaufhaus tun kann, wenn einem langweilig ist ...

    Lege Kondompackungen in die Koerbe anderer, wenn sie es nicht sehen.

    Stelle alle Uhren auf einen 10-Minutenalarm.

    Troepfle eine Spur Orangensaft auf den Weg zur Toilette.

    Gehe zu einem Angestellten und sage mit ernster Stimme: "Wir haben einen Code 303 an Kasse 2" und warte, was passiert.

    Lass dir M&Ms zuruecklegen.

    Bringe das "Vorsicht nass" Schild zu den Teppichen.

    Baue ein Zelt auf und sage den verwunderten Angestellten, dass sie nur hereinkommen duerfen, wenn sie Kissen und Kekse mitbringen.

    Wenn dich jemand fragt, ob sie dir helfen koennen, schreie ganz laut: "Warum verfolgt ihr mich?"

    Waehrend du mit den Messern im Jagdbereich herumspielst, frage den Verkaeufer, wo die Antidepressiva stehen.

    Laufe verdaechtig mit einer Hand in der Jackentasche herum und summe das Thema von James Bond oder Mission Impossible.

    Versteck dich in einer Umkleidekabine und kreische: "STICH! STICH ENDLICH ZU!"

    Wenn eine Durchsage kommt, gehe in eine Foetalstellung und schreie: "Die Stimmen. Die Stimmen sind wieder da!"

    Gehe in eine Umkleidekabine und schreie: "Hey, wo ist das Toilettenpapier?"

    Gehe zu einem offensichtlich frisch verliebten Paerchen und schreie einen von ihnen an: "Du Schwein! Du laesst dich wohl von jeder/m ins Bett kriegen."
    Das ist besonders effektiv, wenn dein Opfer das gleiche Geschlecht hat wie du.

    Dann mal viel Spaß beim ausprobieren!!!


  • Die Geschichte mit der Brücke ...

    Eines Tages gingen drei Männer durch einen großen Wald und plötzlich standen sie vor einem riesigen, wilden Fluss.
    Sie mussten aber unbedingt auf die andere Seite des Flusses gelangen.
    Aber wie bei so einem reißenden Strom?

    Der erste Mann kniete sich hin und betete zu Gott:
    "Herr, bitte gib mir die Kraft, um diesen Fluss überqueren zu können!"
    Und Gott gab ihm lange Arme und starke Beine.
    So konnte er den Fluss schwimmend überqueren.
    Er hat ca. zwei Stunden dafür gebraucht und wäre beinahe drei - vier Mal ertrunken.
    ABER: er hat es geschafft!

    Der zweite Mann, der dies gesehen hatte, betete zu Gott und sagte:
    " Herr, gib mir die Kraft und auch das nötige Werkzeug, um den Fluss überqueren zu können!"
    Und Gott gab ihm einen Bottich und es gelang ihm damit den Fluss zu überqueren, obwohl der Bottich mehrere Male fast gekentert wäre.

    Der dritte Mann, der dies alles beobachtet hatte, kniete sich nieder und sprach zu Gott:
    " Lieber Gott, bitte gib mir die Kraft, die Mittel und auch die Intelligenz, um diesen Strom zu überqueren!"

    Und Gott verwandelte den Mann in eine Frau.

    Diese warf einen Blick auf die Landkarte.....

    ....... ging etwas flussaufwärts und überquerte die Brücke.



  • Das Rezept der Woche:
    Truthahn mit Whisky


    Man kaufe einen Truthahn von fünf Kilogramm (für 6 Personen) und eine Flasche Whisky. Dazu Salz, Pfeffer, Olivenöl und Speckstreifen.

    Truthahn salzen, pfeffern, mit Speckstreifen belegen, schnüren und etwas Olivenöl hinzugeben. Ofen auf 200°C einstellen. Dann ein Glas Whisky auf gutes Gelingen trinken. Anschließend den Truthahn auf einem Backblech in den Ofen schieben. Nun schenke man sich zwei schnelle Glas Whisky ein und trinke nochmals auf gutes Gelingen. Nach 20 Minuten den Thermostat auf 250°C stellen, damit es ordentlich brummt. Danach schenk man sich drei Whisky ein.

    Nach halm Schdunde öffnen, wenden unn den Braten überwachn. Die Fisskieflasche ergreiffn unn sich eins hinner die Binde kippm.

    Nach 'ner weitern albernen Schunnde langsam bis zzum Ofen hinschlenderen uhd die Trute rumwenden. Drauf achtn, sisch nitt die Hand zu Vabrenna an die Schaisss-Ohfndür. Sisch waidere ffünff odda siehm Wixki innem Glas sisch unn dann unn so.

    D'Drute weehrent drrai Schunn'nt (iss auch egal!) waiderbraan unn all ßehn Minud'n pinkeln. Wenn üerntwi möchlisch, ßumm Trathuhn hinkrieschn unn den Ohwn aus'm Viech ziehn. Nommal ein Schlugg geneemign uhd anschliesnt wida fasuchen, das Biest rauszukriegen. Den fadammt'n Vogel vom Bodn auffläsen unn uff 'ner Bladde hinrichten.. Uffbasse, dass nit Ausrutschn auff'm schaißffettichn Kühnbodn. Wenn sisch droßdem nitt fameidn fasuhn wida aufßuschichtnodersohahaisallesjaeeehscheißegaal!!!

    Ein wenig schlafen. Am nächsten Tag den Truthahn mit Mayonnaise und Aspirin kalt essen.
    Viel Spaß beim Nachkochen!



  • Modernes Märchen "Aschenputtel"

    Dieser Ruehrschinken spielt wohl in der absoluten High-Society. Der alte Bock hat jedenfalls eine wahnsinns Knete an den Fuessen. Und als ihm seine Frau weg genibbelt war und seine Tochter in einem Stueck flennt, da zieht er sich so nen hohlen Keks an Land, der unheimlich was hermacht, aber ein totaler Flop is. Die schleppt auch noch ihre heissen Toechter mit ein. Die stammen aber aus der gleichen Schublade: scharf wien Skalpell auf den Zaster, dabei aber voellig miese Zaehne.

    Die drei machen die Puppe jetzt so echt zum Neger. Die haust im letzten Loch, kriegt kaum was zum beissen und muss ackern wie'n Stier. Und nur die Drecksarbeit, so richtig aetzend.

    Eines Tages ist aber der Teufel los, weil so ne Super-Fete steigen soll. Irgend so ein total bemooster Knacker will sich wohl nen Zahn zulegen, und alles macht sich auf die Socken, um bei den Typ zu landen.

    Die Puppe ist eigentlich nur total heiß auf den Schwoof. Mit Typen hat die überhaupt noch Null am Hut. Aber diese drei beknackten Weiber schütten den ne volle Fuhre Linsen in den Heizungskeller, die soll sie rausgriffeln.

    Die Puppe meint auch erst, der Zug wäre jetzt für sie abgefahren, aber dann kommen so ein paar ausgeflippte Gestalten angejettet und machen ihr den Job in einer affenartigen Geschwindigkeit. Als sie aber mit der Plastik-Schuessel bei der Alten angetuckert kommt, ist wieder totale Fahlanzeige. Angeblich, weil sie nicht ordentlich schwoofen kann und auch keinen vernuenftigen Fummel zum Anziehen hat.

    Als sie das so vor den Latz geballert kriegt, heult die Puppe erst mal wieder, statt denen mal ordentlich die Fresse zu polieren. Aber diese irren Typen, die beim Linsenpulen mitgemischt hatten, verpassen ihr einen wahnsinnigen Fummel und sie heizt schnell noch los.

    Bei der Fete zieht die Puppe die totale Schau ab und macht diesen bemoosten Macker an wie nix. Aber als der jetzt bei ihr landen will, verduftet sie in ihre Kueche und keine Sau weiss ueberhaupt, wer sie gewesen ist.

    D
    ie gleiche Story laeuft dann am naechsten Abend nochmal. Dann hat der Typ die Schnauze aber wohl gestrichen voll, laesst seine graue Gruetze ein bisschen rotieren und kommt auf die geniale Idee, die Treppe mit Kleister zu bearbeiten. Prompt bleibt dann auch einer von den Clogs dran kleben, und der Typ sucht jetzt den richtigen Zahn zu den Geraet.

    Die beiden anderen Weiber sind so heiss auf den Typen, dass sie sich sogar ein Stueck von ihren Kaesequanten wegsaebeln, damit sie in die Latschen passen. Aber der rote Saft trieft voll durch.

    Der Typ schnallt natuerlich, dass die den leimen wollten, und hat denen wahrscheinlich ungeimlich eine geballert. Jedenfals als die Puppe in die Clogs steigt, flippt der Typ fast aus, weil der den richtigen Zahn erwischt hat, knallt sich mit ihr in seinen Ferrari und zittert ab.

    Naja, und die drei linken Weiber haben sich wahrscheinlich vor Wut in den Hintern gebissen.

    Und wenn sie nicht verreckt sind, dann preschen sie noch heute in ihren Schlitten durch die Gegend.



  • Das Sado-Kochstudio

    Das Sado-Kochstudio - Die Platte der sieben Grausamkeiten

    Schmerzlich willkommen im Sado-Kochstudio!

    Heute möchte ich Sie mit einer alten chinesischen Henkersmahlzeit bekanntmachen. Etwas für den Liebhaber der schwarzen Küche: Die Platte der sieben Grausamkeiten.
    In siedendes Öl werfen wir zunächst eine alte bei lebendigem Leibe gehäutete Zwiebel. Unter ständigem Stöhnen köpfen wir eine Handvoll unschuldiger Spargel, die wir mit dem Blut handgewürgter Blutorangen getränkt haben. Nun reißen wir einer noch jungfräulichen Banane die letzte Schale vom Leib und zerquetschen das noch zuckende Fruchtfleisch. Wir lassen das Ganze schön langsam aufkochen und geben dazu eine Handvoll ungeborener Erbsen, die wir erst unmittelbar zuvor der Muttererbse entrissen haben, so dass sie noch chotenwarm sind.
    Während wir das Ganze nackt auf glühenden Kohlen schmoren lassen, vergreifen wir uns an den Beilagen:
    Hinterrücks schlagen wir einen ahnungslosen Kohlkopf ein und zerschneiden ihn auf den noch schlagenden Herzen gevierteilter Artischocken, wobei wir auf keinen Fall vergessen sollten, reichlich Salz in die noch offenen Wunden zu reiben. Wir fügen einige gemeuchelte Morcheln bei - im Todesfalle dürfen es auch gemorchelte Meucheln sein - hauen alles in die Pfanne und lassen es zusammen mit den letzten Überlebenden unseres Majoran-Massakers auf größter Flamme kurz aufschreien. Wir schrecken es mit einer Messerspitze Curry zu Tode ab, ein Schuß Soja dazu und ein Fäßchen Essig für die letzte Ölung.
    Nachdem wir alles mit unserem elektrischen Quäl nochmal gut durchgequält haben, nehmen wir blutjunge Kartoffeln, denen wir natürlich zuvor die Augen ausstechen.

    Und da ist sie: Die Platte der sieben Grausamkeiten . . . ist sie nicht stöhn?
    Ist sie nicht wunderstöhn?
    Ja - ich denke, dafür habe ich ein Zigarettchen verdient. Aber natürlich mit Folter!



  • Rotkäppchen in der Jugendsprache

    In dieser Story geht's um sonen reichen Zahn, der wohl mords knackig aussah, aber durch die feine Family total out war. Jede Menge Klamotten und sonen Plunder, aber dafür immer auf liebes Mädchen machen und sonen Scheiss. Die fuhr da aber entweder voll drauf ab oder blickte überhaupt nich durch, jedenfalls machte se nie Rabbatz sondern lief auch noch mit soner affigen roten Samtmütze rum, die ihr die Großmutter mal verpasst hatte. Jedenfalls durch selbige antike Dame kam dann die ganze Story ins Rollen.

    Die hatte es wohl irgendwie umgehauen, wie das bei diesen feinen Pinkeln ja immer so is. Jedenfalls lag se in ihrer Poofe flach und erwartet, dass die liebe Family anmarschiert kommt. Die Alten vom Zahn hatten da wohl aber auch nicht gerade den schärfsten Bock drauf, jedenfalls musste der Zahn jetzt mit sonem Fresskorb in den Wald latschen, wo der Nobelschuppen von der maroden Alten stand.

    Und wie der Zahn so durch den Wald schnürt, kommt doch son haariger dunkler Typ angepirscht und ist unheimlich scharf auf den Zahn, weil der so heiß aussieht. Die ist aber durch ihre scheiss bürgerliche Erziehung total verklemmt und lässt ne unheimlich blöde Quatsche raus. Der Typ denkt wohl, dass er das schon irgendwie managed und macht auf romantisch, so mit Blümlein, Vöglein und heiteitei. Die kapiert aber wieder nich die Bohne was läuft und will immer nur für die abgeschlaffte Alte Blumen griffeln. Der Typ dreht fast durch, weil er den Zahn nicht krallen kann, will aber unbedingt zu Potte kommen. Die Story mit dem kranken Friedhofsgemüse hatte der Zahn ja beim Blumenknacken an ihn rangelabert. Also nix wie hin in die Villa, die alte Dame aus der Poofe geschmissen und sich schon mal selber reingehauen.

    Als der Zahn endlich angeschlurft kommt, schnallt der erst gar nix. Hat wohl seine Linsen nicht drin oder ist sonst wie ein bisschen behämmert. Vielleicht isse aber auch cleverer als se aussieht, steigt aber voll auf die Masche ein. Jedenfalls nach sonem bisschen Geplänkel von wegen großer Nase und Augen und so ist die Sache geritzt, der Typ griffelt sich den Zahn und vernascht ihn. Die Kiste wär ja auch ganz o.k. gewesen, wenn nicht die verklemmte Lady Zoff gemacht hätte. Vielleicht hättse auch selber nen Bock auf den Typ gehabt und war jetzt sauer. Bei dieser Sorte Weiber ist ja alles drin. Jedenfalls holt se sonen Flintenspezi als Verstärkung. Der spielt sich auch gleich als der dicke Macker auf und fuchtelt solange mit seiner Knarre rum, bis der Typ die Mücke macht, und ist auch noch stolz drauf.

    Die alte Lady macht sich jetzt unheimlich über den Fresskorb her und ist auch ganz happy. Nur für den Zahn war das natürlich unheimlich beknackt, dass ihre erste dicke Kiste so voll in die Hose gegangen ist



  • Schwedisch für Fortgeschrittene von A bis Z

    Abkürzung - Fähre Späre

    Alptraum - Böse döse

    Altenheim - Alde Halde

    an der Heizung schlafen - Ofe poofe

    Anti-Castor-Demo - Strahle Krawalle

    Arbeitsloser - Ohne Lohne

    Astronautenkost - Nasa Wasa

    Babysitting - Plage Ertrage

    Bankkauffrau - Knete Grethe

    Bauchnabelpiercing - Ranze stanze

    BH - Balle Schnalle

    Börsenkrach - Öre Störe

    Bundestagswahl - Quäle Wähle

    CD brennen - Date brate

    Dolly Buster - Dralle Balle

    Elchtest - Wage umslage

    Emanze - Störe Göre

    Emanzentreff - Göre Verswöre

    Fernsehansagerin - Röhre Göre

    Fräulein von der Auskunf - Höre Göre

    Fragezeichen - Frage Hake

    Geheimdienstball - Wanze Tanze

    Geld fälschen - Krone klone

    Heiratsantrag - Göre beschwöre

    Instant Kaffee - Ohne Bohne

    Lange Unte! rhosen - Därme wärme

    Mädels anbaggern - Göre betöre

    Negligé - Schmuse Bluse

    Ohrwurm - Öhrle Börle

    Plattenarchiv - Schlager Lager

    Prostituierte - Öre Göre

    Potenzproblem - Manne Panne

    Reicher Angeber - Penunze Strunze

    Schaulustiger - Affe gaffe

    untergehendes Schiff - Swimme nimme

    Schreinemarkers (lang her ;) ) - Flenne Henne

    Sommerurlaub - Kanare fahre

    Titanic - Sinke flinke

    Vegetarierin - Möre Göre

    Währungsunion - Staate verbrate

    Windel - Gülle Hülle

    Wunderheiler - Wunde verswunde

    Zukunftsangst - Morge Sorge

    Zwillingsschwester - Göre Göre


  • Compaq ersetzt das Kommando 'press any key' durch 'press return key' weil eine Flut von Anrufern fragte, wo die Taste 'Any' sei.


  • Ein anderer Kunde der Firma AST wurde gebeten, eine Kopie einer
    fehlerhaften Diskette einzusenden. Einige Tage später traf bei der
    Firma ein Brief mit Fotokopie eben jener Diskette ein.


  • Ein verwirrter Kunde berichtete IBM, sein Computer könne den
    Drucker nicht finden. Er habe extra den Bildschirm gegen den Drucker gedreht, aber sein Computer 'sehe' den Drucker immer noch nicht.


  • Die folgende Geschichte ist beim Kundendienst von WordPerfect
    passiert:

    Wie nicht anders zu erwarten, wurde dem Kundenbetreuer gekündigt.
    Allerdings führt die betreffende Person derzeit einen Arbeitsge-
    richtsprozess gegen Corel, weil die Kündigung ohne hinreichenden
    Grund ausgesprochen worden sein soll.
    Hier der mitgeschnittene Dialog:
    'Hier ist der Kundendienst von WordPerfect, kann ich Ihnen helfen?'
    'Ja. Ich habe Probleme mit WordPerfect'
    'Was für Probleme sind das?'
    'Also ich habe gerade getippt, und plötzlich waren die Wörter weg.'
    'Wie das?'
    'Sie sind verschwunden.'
    'Hmmm. Sagen sie, wie sieht ihr Bildschirm jetzt aus?'
    'Da ist nichts.'
    'Nichts? ?'
    'Der Schirm ist leer. Da kommt auch nichts, wenn ich tippe.'
    'Befinden Sie sich noch in WordPerfect oder haben sie Windows
    beendet?'
    'Woran merke ich das?'
    'Sehen Sie C:Eingabe vor sich?'
    'Was ist eine Seheingabe?'
    'Lassen wir das. Können Sie den Cursor über den Schirm bewegen?'
    'Es gibt keinen Cursor. Ich habe Ihnen doch gesagt, nichts, was ich
    eingebe, wird angenommen.'
    'Hat Ihr Monitor eine Anzeige für die Stromversorgung?'
    'Was ist ein Monitor?'
    'Das ist das Ding mit dem Bildschirm, das wie ein Fernseher aussieht.
    Gibt es da ein kleines Licht, das leuchtet, wenn der Schirm an ist?'
    'Weiß ich nicht.'
    'Gut, dann sehen Sie doch bitte auf der Rückseite des Monitors
    nach und suchen die Stelle, wo das Stromkabel herauskommt.
    Können Sie das sehen?'
    'Ja, ich glaube schon.'
    'Sehr gut. Folgen Sie jetzt dem Stromkabel und sagen Sie mir bitte, ob es eingesteckt ist.'
    '......Ja, ist es.'
    'Als sie hinter dem Monitor standen, haben Sie da auch gesehen,
    ob zwei Kabel eingesteckt waren und nicht nur eines?'
    'Nein.'
    'Da müssen zwei Kabel sein. Wenn Sie bitte noch einmal hinter den
    Monitor schauen, ob es da ein zweites Kabel gibt.'
    '...Okay, das Kabel ist da.'
    'Folgen Sie bitte dem Kabel und teilen Sie mir dann bitte mit,
    ob es fest in ihrem Computer eingestöpselt ist.'
    'Ich kann mich nicht so weit rüberbeugen.'
    'Aha. Können Sie wenigstens sehen, ob es eingesteckt ist?'
    'Nein.'
    'Vielleicht, wenn sie sich mit dem Knie abstützen und etwas nach
    vorne lehnen?'
    'Das liegt nicht an meiner Haltung - es ist dunkel hier.'
    'Dunkel? ?'
    'Ja - die Büroleuchten sind aus, und das einzige Licht kommt durch
    das Fenster.'
    'Gut, schalten Sie dann bitte das Licht in Ihrem Büro an.'
    'Kann ich nicht.'
    'Nicht? Wieso?'
    'Weil wir Stromausfall haben.'
    'Ein Strom.... ein Stromausfall? Aber dann haben wir es jetzt.
    Haben sie noch die Kartons, die Handbücher und die Verpackung, in
    der Ihr Computer ausgeliefert wurde?'
    'Ja, die habe ich im Schrank.'
    'Gut. Gehen Sie hin, bauen Sie Ihr System auseinander und verpacken
    Sie es bitte so, wie sie es bekommen haben. Dann nehme Sie es bitte
    zu dem Laden zurück, wo sie den Computer gekauft haben.'
    'Im Ernst? Ist es so schlimm?'
    'Ich befürchte, ja.'
    'Also gut, wenn Sie das sagen. Und was erzähle ich denen?'
    'Sagen Sie ihnen, Sie wären zu blöd für einen Computer'


  • Dinge die Sie einmal in einem vollen Aufzug ausprobieren sollten

    Wenn jemand einen Stock drücken will, seien sie schneller, täuschen aber nur an und ziehen den Finger sofort wieder weg (wiederhohlen Sie das so oft es geht und führen Sie ihre eigene Highscore-Liste). Stellen Sie sich verkehrt zur Ecke und tun sie so als würden Sie sich einen runterholen und bitten anschließend um ein Taschentuch. Steigen Sie ein und drücken alle Stockwerke. Wenn sich jemand aufregt, sagen Sie ihm oder ihr, dass jeder Stock das Recht hat gesehen zu werden. Halten sie den Aufzug während der Fahrt an und bedanken Sie sich, dass so viele Zuseher zu ihrem ersten Selbstmordversuch erschienen sind. Knien Sie sich anschließend hin und beginnen Sie zu beten. Wenn jemand etwas über die Sprechanlage sagt. Springen sie in die Ecke, schaün blitzartig umher und schreien: 'Diese Stimmen immer diese Stimmen!!!' Nehmen Sie ein Furzkissen mit und drücken Sie es im 10 sek Takt. Stellen Sie sich zur Tür und begrüßen Sie alle einsteigenden Leute mit einem lauten:' Fahrscheine bitte!!!' (ein Locher in der Hand, ist dann natürlich das Tüpfelchen auf dem i) Ziehen sie während der Fahrt ein Kreuz aus ihrer Tasche, halten sie es Richtung Aufzugtür und schreien: 'NEIN, ich will nicht in die Hölle! Ich befehle dir Satan, HALTE EIN!!!' Gehen Sie zu einer Frau und erklären Sie ihr, dass sie schwerste sexülle Störungen haben und nur in Aufzügen wirklich geil werden (Tipp: sehen Sie ihr dabei sehr tief in die Augen) Wenn jemand aussteigt stellen Sie ihm ein Bein. Sobald sich die Person umdreht, scheißen Sie die Person neben ihnen wie die letzte Sau zusammen, was Sie sich überhaupt einbildet und was da nicht alles passieren kann. Wenn sie dann aussteigen (vermutlich unter tosendem Applaus der Menge), drehen sie sich um, starren die Leute an und sobald sich die Türen schließen werfen sie eine Spielzeughandgranate hinein. Bewegen Sie sich mit einem breiten Grinsen vom Aufzug weg  

      
  • AOL Tagebuch

    18. Juli - Ich hab gerade versucht, mich mit AOL zu verbinden. Ich habe gehört, es ist der beste online Service. Es gibt sogar eine gratis-CD! Ich hebe sie besser auf, für den Fall, dass ich keine mehr bekomme. Ich kann mich aber nicht verbinden. Ich weiss nicht, was nicht geht.
    ------------------------------------------------------
    19. Juli - Der Typ beim Tech Support sagt, mein Computer braucht ein Modem. Ich seh nicht ein wozu. Der Kerl will mich verarschen. Wie blöd glaubt der dass ich bin?
    ------------------------------------------------------
    22. Juli - Also gut, ich hab mir so'n Modem gekauft. Ich komm aber nicht drauf, wo's reingehört. Es passt weder in den Bildschrim noch in den Drucker.
    ------------------------------------------------------
    23. Juli - Ok, Modem steckt drin. Der 9jährige von nebenan hat's gemacht. Aber's geht immer noch nicht. Ich kann nicht 'online' gehen.
    ------------------------------------------------------
    25. Juli - Der 9jährige hat mich jetzt mit AOL verbunden. Er ist um Längen cleverer als der Typ, der mir das Modem angedreht hat. Der hat kein Wort über Kommunikationssoftware verloren. Wette, der hat keinen Schimmer davon gehabt. Und warum gibt's da 2 Telefonkabelbuchsen auf der Rückseite vom Modem wenn man nur eine braucht? Ausserdem klingt der Wählton echt beknackt.
    Diese Modemhersteller sind echt blöd. Sogar der Kleine hat's am Ton gemerkt.
    ------------------------------------------------------
    26. Juli
    - Was issn das Internet? Ich hab geglaubt, ich bin bei AOL. Nicht beim Internet. Jetzt bin ich'n bisserl durcheinander.
    ------------------------------------------------------
    27. Juli
    - Der 9jährige hat mir jetzt dieses AOL Zeugs gezeigt. Der muss echt ein Genie sein. Ich hab's ihm gesagt. Er sagt, verglichen mit mir is er's. Bengel.
    ------------------------------------------------------
    28. Juli
    - Ich hab's heute mit 'nem 'chat' probiert. Ich hab praktisch in den Computer gebrüllt, aber nix ist angekommen. Vielleicht brauch ich'n Mikrophon.
    ------------------------------------------------------
    29. Juli - Ich hab jetzt das 'usenet' gefunden. Wo bin ich jetzt? AOL, Internet oder usenet? Ich bin aus dem usenet wieder ausgestiegen, schliesslich bin ich bei AOL, nicht usenet.
    ------------------------------------------------------
    30. Juli
    - Diese Leute im usenet schaffen's irgendwie, alles in
    Grossbuchstaben zu schreiben. Wie machen die das? Haben die'ne andere Tastatur?
    ------------------------------------------------------
    31. JULI
    - ICH HABE DEN COMPUTERHERSTELLER ANGERUFEN UND MICH BESCHWERT, DASS ICH KEINE GROSSBUCHSTABENTASTEN HAB. DER HAT GESAGT ES IST DIE 'CAPS LOCK' TASTE. WARUM STEHT NICHT 'GROSSBUCHSTABEN' DRAUF? AUSSERDEM IST MEINE
    EINE SHIFT-TASTE GRÖSSER ALS DIE ANDERE. ER MEINT, DAS IST'N STANDARD. ICH HAB GESAGT, ICH WILL KEIN STANDARTTEIL, FüR DEN PREIS DEN ICH GEZAHLT HAB
    VERLANG ICH WAS BESSERES. MUSS EINE WICHTIGE BESCHWERDE GEWESEN SEIN, ICH HAB GEHÖRT WIE ER ANDERE MITARBEITER ZUM GESPRÄCH HINZUGERUFEN HAT.
    ------------------------------------------------------
    1. AUGUST - ICH HABE DAS 'USENET ORAKEL' GEFUNDEN. BEHAUPTET, ALLE FRAGEN DER WELT BEANTWORTEN ZU KÖNNEN. ICH HABE 44 ANFRAGEN GESCHICKT.
    ------------------------------------------------------
    2. AUGUST
    - ICH HABE EINE GRUPPE 'REC.HUMOR. GEFUNDEN. ICH HABE DEN 'CHICKEN CROSSES THE ROAD' WITZ HINGESCHICKT. ICH WAR NICHT SICHER, OB ICH ALLES
    RICHTIG GEMACHT HAB, ALSO HAB ICH'S SICHERHEITSHALBER NOCH 56 MAL GESCHICKT.
    ------------------------------------------------------
    3. AUGUST
    - ICH HÖRE IMMER WIEDER VOM WORLD WIDE WEB. HÄTTE NIE GEDACHT, DASS SPINNEN SO GROSS WERDEN.
    ------------------------------------------------------
    4. AUGUST
    - DAS ORAKEL HAT GEANTWORTET. WAR DAS UNHÖFLICH!!! ICH WAR SO SAUER, DASS ICH EINE RECHT UNFREUNDLICHE POST AN REC.HUMOR.ORACLE GESCHICKT
    HAB. UM SICHERZUGEHEN, HAB ICH SIE 34 MAL GESCHICKT.
    ------------------------------------------------------
    5. AUGUST - EINER HAT GESAGT, ICH SOLL DAS 'FAQ' LESEN. ALSO, UNHÖFLICH BRAUCHEN DIE NICHT WERDEN!
    ------------------------------------------------------

    6. AUGUST
    - EINER DIESER IDIOTEN HAT GESAGT, ICH SCHREI DIE GANZE ZEIT. WAS FÜR'N IDIOT, ICH SCHREI NICHT. ICH REDE NOCH NICHT MAL! ICH TIPPE NUR! WER
    LÄSST DIESE ARSCH... INS INTERNET?
    ------------------------------------------------------
    7. August
    - Wozu gibt's eine Caps-Lock Taste, wenn man sie nicht benutzen soll? Ist wahrscheinlich nur so'n Extra das nix bringt, das man aber bezahlen muss.
    ------------------------------------------------------
    8. August - Ich hab grad 'nen Brief mit 'Make Money Fast' bekommen. Ich bin echt aufgeregt, dass sich jemand so über mich Gedanken macht!! Ich werd echt bald stinkreich werden, schicke dem das Geld und poste das Ganze in alle Newsgrops die ich kenne!
    ------------------------------------------------------
    9. August
    - Ich hab jetzt ein signature file. Ist nur knapp 6 Seiten lang, da muss ich noch dran arbeiten.
    ------------------------------------------------------
    10. August
    - Ich hab gerade die NG alt.aol.sucks gelesen. Echt, nach ein paar dieser Posts bin ich echt dafür, dass man aol von dieser Welt vertilgen und auslöschen soll. Ich frag mich nur was ein aol ist.
    ------------------------------------------------------
    11. August - Ich hab mal gefragt, wo man Informationen herbekommt. Jemand sagte, ich soll mal ftp.netcom.com anschauen. Ich hab gesucht, aber die Newsgroup gibt's einfach nicht. Vielleicht wollt mich der verarschen.
    ------------------------------------------------------
    12. August
    - Ich habe eine Nachricht an alle usenet Gruppen geschickt und gefragt wo die ftp.netcom.com NG ist. Hoffentlich hilft mir wer. Die Typen auf rec.humor haben meinen Witz nicht lustig gefunden. Wahrscheinlich stehen die nur auf zweideutige Witze. Ein paar haben sich über die 56 postings aufgeregt und echt schlimme Worte benutzt.
    ------------------------------------------------------
    13. August
    - Ich hab meine Anfrage über ftp.netcom.com wiederholt. Ich habe gestern nämlich vergessen mein neues Signaturfile anzuhängen. Das ist jetzt 8 Seiten lang. Ich bin mir sicher, jeder wird mein Lieblingsgedicht genauso faszinierend finden wie ich. Sobald ich Zeit hab, werd ich meine Lieblingsgeschichte als Sigfile abtippen.
    ------------------------------------------------------
    14. August - Irgend so ein Spinner hat mich angerufen und gesagt, er sperrt meinen Account weil ich mich so aufführ. Ich hab nachgeschaut, account heisst Konto. Ich hab bei dem kein Konto. So ein Trottel. Aber mein Internet geht jetzt nicht mehr. Ich frag mich, warum...


  • Anleitung, um einer Katze eine Pille zu verabreichen

    Nehmen Sie die Katze in die Beuge Ihres linken Armes, so als ob Sie ein Baby halten. Legen Sie den rechten Daumen und Mittelfinger an beiden Seiten des Mäulchens an und üben Sie sanften Druck aus, bis die Katze es öffnet. Schieben Sie die Pille hinein und lassen Sie die Katze das Mäulchen schließen. Sammeln Sie die Pille vom Boden auf und holen Sie die Katze hinterm Sofa vor. Nehmen Sie die Katze wieder auf den Arm und wiederholen Sie den Vorgang. Holen Sie die Katze aus dem Schlafzimmer und schmeißen Sie die angesabberte Pille weg. Nehmen Sie eine neue Pille aus der Verpackung, die Katze erneut auf den Arm und halten Sie die Tatzen mit der linken Hand fest. Zwingen Sie den Kiefer auf und schieben Sie die Pille in den hinteren Bereich des Mäulchens. Schließen Sie es und zählen Sie bis 10. Angeln Sie die Pille aus dem Goldfischglas und die Katze von der Garderobe. Rufen Sie Ihren Mann aus dem Garten. Knien Sie sich auf den Boden und klemmen Sie die Katze zwischen die Knie. Halten Sie die Vorderpfoten fest. Ignorieren Sie das Knurren der Katze. Bitten Sie Ihren Mann, den Kopf der Katze festzuhalten und ihr ein Holzlineal in den Hals zu schieben. Lassen Sie die Pille das Lineal runterkullern und reiben Sie anschließend den Katzenhals. Pflücken Sie die Katze aus dem Vorhang. Nehmen Sie eine neue Pille aus der Packung. Notieren Sie sich, ein neues Lineal zu kaufen und den Vorhang zu flicken. Wickeln Sie die Katze in ein großes Handtuch. Drapieren Sie die Pille in das Endstück eines Strohhalmes. Bitten Sie Ihren Mann, die Katze in den Schwitzkasten zu nehmen, so dass lediglich der Kopf durch die Ellenbogenbeuge guckt. Hebeln sie das Katzenmäulchen mit Hilfe eines Kugelschreibers auf und pusten Sie die Pille in ihren Hals. Überprüfen Sie die Packungsbeilage, um sicher zu gehen, dass die Pille für Menschen harmlos ist. Trinken Sie ein Glas Wasser, um den Geschmack loszuwerden. Verbinden Sie den Arm Ihres Mannes und entfernen Sie das Blut aus dem Teppich mit kaltem Wasser und Seife. Holen Sie die Katze aus dem Gartenhäuschen des Nachbarn. Nehmen Sie eine neue Pille. Stecken Sie die Katze in einen Schrank und schließen Sie die Tür in Höhe des Nackens, so dass der Kopf herausschaut. Hebeln Sie das Mäulchen mit einem Dessert-Löffel auf. Flitschen Sie die Pille mit einem Gummiband in den Rachen. Holen Sie einen Schraubenzieher aus der Garage und hängen Sie die Tür zurück in die Angeln. Legen Sie kalte Kompressen auf Ihr Gesicht und überprüfen Sie das Datum Ihrer letzten Tetanusimpfung. Werfen Sie Ihr blutgesprenkeltes T-Shirt weg und holen Sie ein neues aus dem Schlafzimmer. Lassen Sie die Feuerwehr die Katze aus dem Baum auf der gegenüberliegenden Straße holen. Entschuldigen Sie sich beim Nachbar, der in den Zaun gefahren ist, um der Katze auszuweichen. Nehmen Sie die letzte Pille aus der Packung. Binden Sie die Vorder- und Hinterpfoten der Katze mit Wäscheleine zusammen. Knüpfen Sie das Tier an die Beine des Esstisches. Ziehen Sie sich Gartenhandschuhe über, öffnen Sie das Mäulchen mit Hilfe eines Brecheisens. Stopfen Sie die Pille hinein, gefolgt von einem großen Stück Filetsteak. Halten Sie den Kopf der Katze senkrecht und schütten sie Wasser hinterher, um die Pille herunter zu spülen. Lassen Sie sich von Ihrem Mann ins Krankenhaus fahren. Sitzen Sie still, während der Arzt Finger und Arm näht und Ihnen die Pille aus dem rechten Auge entfernt. Halten Sie auf dem Rückweg am Möbelhaus und bestellen Sie einen neuen Tisch.   


  • Ein Brief von einer Mutter an ihren Sohn...

    Lieber Sohn, Ich schreibe diesen Brief,damit du weißt das ich noch lebe. Ich schreibe langsam,weil ich weiß das du nich so schnell lesen kannst.Wenn du mal wieder nach Hause kommst wirst du unsere Wohnung nicht mehr wieder rekennen.Wir sind nähmlich umgezogen.In der neuen Wohnung stand nähmlich schon eine Waschmaschiene.Ich tat 14 Hemden hineien und zog an der Kette.Die Hemden hab ich bis heute nich wieder gesehen. Vater hat jetzt eine neue Arbeit.Er hat 500Leute unter sich. Er mäht den rasen auf dem Friedhof. Letzte Woche ist Onkle Otto in einem Whiskyfass ertrunken. Einige männer wollten ihn noch retten,aber er leistete häftigen Wiederstand.Wir haben ihn verbrennen lassen,es dauerte 3tage bis wir ihn gelöscht hatten. Deine Schwester hat gestern ein Baby bekommen.Da wir nicht wissen ob es ein Junge oder Mädchen ist,wissen wir auch nicht ob du Onkel oder Tante gewurden bist. Es hat letzte Woche nur 2 mal geregnet.Erst 3tage und dann 4Tage. Am Dienstag sind wir gegen Erdbeben geimpft wurden. Herzliche Grüße,Deine Mutter P.S. Ich wollte noch Geld hineintun,aber ich hatte den Brief schon zugeklebt!  




 



Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!